Wochenrückblick 18/13

13-05-11

|Gelesen| “Further Tales of the City” von Armistead Maupin.

|Gehört| Wenig Musik, aber wenn, dann mit Begeisterung das Album von Axel Prahl.

|Gesehen| Die Ausstellung im “Museum of Broken Relationships”. Tolle Straßenkunst. Wunderschöne Landschaften im Zug. Zagreb.

|Getan| Nach Zagreb gereist, und dort an Schulen hospitiert und in zwei Ministerien etwas über das Land gehört. Tolle Reise. Außerdem viel durch Zagreb gelaufen, richtig viel fotografiert, auf einem tollen Flohmarkt gewesen, Rommé gespielt, insgesamt 31 Stunden Zug gefahren und es genossen.

|Gegessen| Hand Rolls – nach viereinhalb Jahren mal wieder, nachdem ich mich in Australien mehr oder weniger davon ernährt hatte. Ziemlich leckeres kroatisches Schulessen. Viel Wurst und Fleisch. Erdbeer Combino – wieso gibt es das bitte nicht in Deutschland? Noch mehr Eis. Pasta Mista mit Tomatensauce. Ein Wrap, der mehr gesund als lecker schmeckte. Cevapcici, auch wenn sowas nur ‘Touristen essen. Salat, wo auch immer ich die Gelegenheit hatte.

|Getrunken| Wasser, Schweppes Tangerine, Cola, zu süßer Cider, Slibowitz, Sex on the Beach, merkwürdige Limonade.

|Genossen| Das Entdecken einer neuen Stadt. Die lange Zugfahrt – gerade, da ich keine Arbeit mitgenommen hatte, waren die beiden Zugfahrten einfach ein wenig aus der Realität herausgehoben, mit den eigenen Gedanken und den Menschen, die man auf so einer Reise nochmal anders kennen lernt als im Alltag. Und auch die Begegnungen mit fremden Menschen waren toll: Die Kanadierin, die mir in einem Regenschauer Asyl unter ihrem Regenschirm gewährte und mit der ich mich über die Besonderheiten der englischen, deutschen und kroatischen Sprache unterhielt, ist nur ein Beispiel dafür.

|Gekauft| Eine Lomo Smena 8M, viele heruntergesetzte Bücher (davon drei von Armistead Maupin), Ajvar, einige abgelaufene Filme für die Lomos.

|Gewünscht| Mehr solcher Reisen. Oder auch: Mehr von dem Gefühl von Freiheit auf solchen Reisen.