7 Sachen, die achtundfünfzigste

Jeden Sonntag aufs Neue: 7 Sachen, die ich mit meinen zwei Händen gemacht habe, egal, ob das 5 Minuten oder 5 Stunden gedauert hat. Die Idee dazu stammt von Frau Liebe.

Beim Ausmisten auf dem Dachboden eine Kiste mit vielen Erinnerungen entdeckt. Obenauf liegen die Puppen, die ich als Kind hatte, weiter unten finden sich der Modeschmuck meiner Oma, Liebesbriefe von Exfreunden und so vieles mehr. Unfassbar wertvoll, das alles.

Während des Aussortierens immer wieder Katzen aus den Kartons gehoben. (“Hurra, offene Kisten! Abenteuer!”) Die Katzen sind das, was ich an dieser Wohnung am allermeisten vermissen werde. Aber noch haben wir ja ein paar Monate.

Nachdem der Liebste beschlossen hat, seine Geo-Sammlung ins Altpapier zu entsorgen, habe ich wenigstens noch einige schöne Seiten rausgeschnitten. Für Umschläge, denn wenn eine Zeitschrift eindrucksvolle Bilder hat, dann doch wohl die Geo.

Ein schnelles, leckeres Mittagessen zusammengestoppelt. (Gemüsepfannkuchen vom Vorvortag, Gurkensalat und Suppe.)

Ein Buch zu Ende gelesen.

Ein kleines Weihnachtsgeschenk genäht.

Adventskalender fertiggestellt.