Reisetagebuch

Während eine Reise nur einige Wochen dauert, zehrt man sehr lange an den Erinnerungen. Um sie festzuhalten, zeigt euch heute Viola von Kikabu, wie man ein Reisetagebuch selbst machen kann. Auf ihrem Blog zeigt sie, wie sie ihren Alltag mit drei Kindern bewältigt, ohne inmitten des Tumults den Blick für das Schöne zu verlieren.

Hallo, ich bin Viola und freue mich riesig, Ellen während ihrer Deutschland-Reise hier für einen Urlaubs-Post vertreten zu dürfen. Als sie mich fragte, habe ich sofort zugesagt, denn wir teilen beide die Liebe zur Fotografie und schönen Bildern im Retro-Look. Passend zum Thema Reisefieber kam mir ganz spontan ein selbstgemachtes Reisetagebuch in den Sinn. Ein perfekter Platz, um schöne Urlaubserinnerungen unvergesslich zu machen. Los geht’s!

1. Zuerst braucht Ihr verschiedene Papierbögen, wie zum Beispiel Packpapier, einfarbiges Geschenkpapier, Blankopapier und handgeschöpftes Papier. Für den Einband habe ich einen Bogen Scrapbookpapier auf die Maße 30 x 20 zugeschnitten. Um das Reisetagebuch individuell zu gestalten, habe ich die anderen Papierbögen nicht exakt gleich groß, sondern immer etwas kleiner zugeschnitten. Schneller und akkurater geht es natürlich, wenn Ihr die Seiten aufeinander legt und mit einem Schneidelineal exakt ausschneidet.

2. Jetzt faltet Ihr den Einband und die Seiten einmal in der Mitte und legt sie aufeinander. Für die Bindung näht Ihr per Hand (wie ich es gemacht habe) oder mit der Nähmaschine die Seiten und den Einband zusammen. Je dicker das Reisetagebuch werden soll, desto schwieriger wird es natürlich mit dem Nähen. Meine experimentelle Technik (ich hab sowas noch nie gemacht) hat auf jeden Fall super funktioniert.

3. Für das Gestalten der einzelnen Seiten kommen jetzt Masking-Tape, Stempel, Aufkleber, Scrapbookpapier, Zeitungsschnipsel, mit schönen Schriften ausgedruckte Sprüche etc zum Einsatz. Lasst Eurer Phantasie freien Lauf und gebt den Seiten, wenn Ihr mögt, Überschriften wie zum Beispiel “Ich packe meinen Koffer”, “Souvenirs”, “Nicht vergessen!” und so weiter. Für das Aufbewahren von kleinen Dingen klebt Ihr einfach schöne Papiertüten mit Masking-Tape auf.

Als Lesezeichen habe ich ein Paper-Tag an schönes Garn gebunden und in der Mitte des Buches befestigt.

Mit diesem kleinen Reisebegleiter habt Ihr ausreichend Platz, um Eure Urlaubserinnerungen aufzuschreiben und Fotos einzukleben. Ich wünsche Euch und Dir, liebe Ellen, schöne Ferien und ganz viel Spaß beim Nachmachen! Eure Viola