Wochenrückblick 12/12

|Gesehen| Noch mehr Vorträge von The School of Life. Ich bin süchtig! Monsieur Lazhar.

|Gehört| Radio Paradise, rauf und runter. Den “Harold & Maude”-Soundtrack.

|Gemacht| Die Tasche fertig gemacht, eeendlich. Drei kleine Reißverschlusstäschchen genäht (und ausgerechnet die eine, die für mich war, sieht doof aus.) Stoff violett gebatikt.

|Gelesen| Zwei Bücher parallel: “The Year of the Flood” von Margaret Atwood. “Life, and How to Survive It” von Robin Skynner und John Cleese. Viel Fachliteratur.

|Getan| Zitate für die Masterarbeit in Citavi eingepflegt. Für die Masterprüfung gelernt. Ab und zu vergessen, durchzuatmen.

|Gegessen| Ein Kinder Bueno (trotz Diät). Spargel-Tomaten-Salat. Bohnensalat. Weiße-Bohnen-Salat mit Tomaten, Paprika und Kräuterdressing. Zwischendurch Kohlrabi. Einmal auch Nudeln. (Spannend, was?)

|Getrunken| Viel, viel Wasser. Einen Mojito mit dem Liebsten.

|Gefreut| Darüber, dass ich nächste Woche (oder so) tolle Post von einer netten Bloggerin kriege. Vor allem auch über den großartigen Mann, mit dem ich da zusammen sein darf.

|Geärgert| Über nichts, an das ich mich konkret erinnere.

|Gelacht| Über Calvin & Hobbes – und wie Calvin’s Vater ihm die Welt erklärt. Über Typologist, einen Blog, der Sammlungen sammelt.

|Geplant| Meinen Post-Studiums-Urlaub und wo ich schlafen werde. (Ich will Freunde besuchen, also muss ich Termine rumschieben.) Dass ich in Berlin zum Lomo-Store gehen muss. Dringend.

|Geträumt| Von ruhigeren Zeiten. (Dabei ist so eine Prüfungsphase auch irgendwie geborgen – man geht jeden Tag an denselben Ort, tut jeden Tag dasselbe, sieht immer die gleichen Leute… Hat auch was.) Von Montag, wenn ich die Prüfung hinter mir habe und hoffentlich eine gute Note bekommen habe. Laaangsam werde ich aufgeregt.

|Gekauft| Wunderbaren Flohmarktskram. Das Schnittmuster Simplicity 7051. Ein paar Reißverschlüsse und ein bisschen Stoff. Den tollsten Kugelschreiber von Welt.

|Gewünscht|Die La Sardina Cubic. Und überhaupt würde ich ja ganz gerne von Lomography gesponsert werden. (Jaaa, das war ein Wink mit dem Zaunpfahl, liebes Universum/liebe Lomo-Leute!)

|Geklickt| Ein schöner Brief über die Liebe von John Steinbeck an seinen Sohn. Everyday objects – ein Blog, auf dem der Autor jeden Tag ein selbstentworfenes Objekt vorstellt. Mal praktisch, mal schön, mal einfach… neu.

(Original Wochenrückblick: bei Fräulein Julia)