Before I die…

Gestern bei Colossal entdeckt und mich direkt hinein verliebt – das “Before I Die”-Projekt von Candy Chang. Der Künstlerin geht es darum, Städte lebenswerter zu machen und gleichzeitig zu Orten, die zum Nachdenken anregen.

Eines dieser Projekte ist eben auch “Before I Die”. In Zusammenarbeit mit den Städten streicht sie Wände mit Tafelfarbe – und schabloniert dann Denkanstöße darauf, beispielsweise “Before I die, I want to…” Die Bewohner der Stadt können dann zur Verfügung gestellte Kreide nutzen und für sich diese Frage beantworten.

Ich finde die Idee schön, gerade auch weil ich denke, dass die meisten von uns zu “blind” leben. Vielleicht übertrage ich da ja mich selbst auf alle anderen – aber auch wenn ich schon überall kleine Wunder entdecke, verbringe ich trotzdem viel zu viel Zeit blind. Entweder prokrastiniere ich, beispielsweise indem ich Mahjong spiele, statt an der Masterarbeit zu arbeiten – aber auch statt irgendwie kreativ zu sein. (Schließlich darf ich ja nicht tun was ich wirklich will, wenn ich nicht tue, was ich muss.) Oder ich breche in wilde Panik aus, weil ich das bestimmt alles nicht schaffen werde und alles ganz grauenhaft wird und wir alle sterben, Apokalypse und so. Mindestens. Nur, weil das mit der Masterarbeit gerade etwas zäh ist.

Worauf ich hinaus will: Viel zuviel Zeit fließt in gequirlte Kacke, und das ist alleine meine Schuld. Und ich glaube, das geht den meisten so.

Wenn Kunst es jetzt schafft, uns ein winziges bisschen mehr Bewusstsein zu geben, uns mehr auf das, was wichtig ist (und was das ist, entscheidet jeder für sich selbst) zu fokussieren – dann ist sie ein wahnsinnig wertvoller Beitrag zu unserem Leben.

Ich überlege jetzt, ob ich einfach ein paar Seiten mit “Bevor ich sterbe, will ich…” auszudrucken, ein paar Bleistifte zu kaufen, und das mit Tesa und Bindfaden in Klos zu deponieren. Damit da was anderes steht als verschwurbelte Sytemkritik und Flyer für Anti-Nazi-Demos. Auf die Weise wäre das auch keine Sachbeschädigung – und ein Beitrag. Mal sehen.

(Copyright des Bildes und der Idee: Candy Chang. Gefunden bei Colossal.)