Wofür ich brenne

Viele kluge Menschen, mit denen ich mich in den letzten Jahren unterhalten habe oder deren Blogs ich verfolge, sagen, dass es sehr wichtig ist zu wissen, was einem Menschen extrem wichtig ist. Nur wenn ich weiß, ohne was mein Leben mir schmerzhaft leerer vorkäme, weiß ich, wo ich meine Prioritäten setzen muss – und dann weiß ich auch, was vielleicht nicht ganz so wichtig ist und was ich demnach in Stresssituationen hintanstellen kann.*

Dieses lässt sich meiner Meinung nach herausfinden, indem ich mir folgende Frage stelle: “Wofür brenne ich?”

Diese Frage blockiert mich nicht ganz so sehr wie “Wofür lebe ich?”, weil sie nicht unbedingt für den Rest meines Lebens gelten muss, sondern nur für die Phase, in der ich aktuell stecke – und damit wird der Druck, diese Frage “richtig” zu beantworten, auch gleich sehr viel kleiner.

Als heutige Sonntagsliste meine Antworten darauf.

  • Nils. Wenn man in einer glücklichen Partnerschaft lebt, geht vom Partner (und auch von der Beziehung) für das eigene Leben und die eigene Entwicklung eine unglaubliche Energie aus, finde ich.
  • Schönheit. Ich suche immer und überall nach Schönheit und finde sie auch fast immer. Meine Kreativität ist vielleicht auch nichts anderes als der Versuch, die schon vorhandene Schönheit dieser Welt zu verarbeiten und ihr noch eine Kleinigkeit hinzuzufügen.
  • Die vielen wunderbaren Menschen um mich rum. Meine Familie, meine Freunde, einige Bekannte. Menschen, denen man begegnet, und die man so gerne lächeln sehen möchte, dass man dafür auc herzlich gerne mal kreativ wird oder sich anderweitig anstrengt.
  • Neugierde. Ich will wissen, was mir noch so bevorsteht. Welche Überraschungen diese Welt mir nachher, morgen oder in 23 Jahren zeigen wird. Also halte ich die Augen und das Herz offen.
  • Einige Ideale. Ich glaube daran, dass die Welt (oder zumindest der Teil, in dem ich zu leben das Glück habe) ein guter Ort ist. Und ich glaube, dass ich meinen Teil dazu beitragen kann, dass sie noch einen Tacken besser wird. Als Lehrerin, als Kreative, als Mensch.

Wofür brennt ihr? Schreibt es in die Kommentare, an einen guten Freund, auf einen Bierdeckel oder in euer Tagebuch. Aber überlegt es euch. Fühlt sich gut an.

* Diese Theorie ist natürlich ohne Gewähr…